Thessaloniki

Ein paar Wörter

Lebendig, hedonistisch und kulturell aktiv das ganzjährig hat die nördliche Hauptstadt Griechenlands eine belebende urbane Landschaft, die sich harmonisch mit ihrem Hafen verbindet, um eine Aura der Offenheit zu schaffen. Seine fünf Kilometer lange Uferpromenade ist eine Drehscheibe für lebendige soziale und kulturelle Aktivität, von Fashionshows und Kunstausstellungen bis hin zu Radeln, Jogging und geselligem Beisammensein. Im Zentrum der Stadt und in der Umgebung fusionieren die Geschichte, die Tradition und die zeitgenössischen Trends zu einem anspruchsvollen, entspannten und kosmopolitischen Ambiente. Die alte Oberstadt (Ano Poli) nördlich des Stadtzentrums wurde zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt, die auch ein malerisch schönes Fenster in die Vergangenheit der Stadt bietet.

Thessaloniki hat eine strategische Lage, die eine wichtige Rolle im Handel im Laufe der Geschichte spielt. Es hat starke römische, osmanische und byzantinische Einflüsse und war lange die Heimat der großen jüdischen Gemeinde.
Thessaloniki ist die Stadt der Sinne. Abgesehen von ihrer ozonreichen Luft ist es notwendig über die Köstlichkeiten der Insel zu sprechen. Glänzende moderne Restaurants, Tavernen direkt am Meer und  unzählige Meze Bistros säumen die Straßen von beliebten Orten wie Ladadika.

Eine anspruchsvolle Kunstszene, zwei jährliche internationale Filmfestivals, eine reiche Einkaufslandschaft, eine aufstrebende Designer Gemeinde, eine üppige Weinindustrie, (der Bürgermeister der Stadt ist sehr berühmt für diese), sowie eine große Auswahl an kulturellen Veranstaltungen, die die Stadt ganzjährig zu  einem wunderbaren Reiseziel machen.

Get Thessaloniki Tailor Made Plan


Daily Plan up to 12 days

Thessaloniki ist die "kulinarische Hauptstadt" Griechenlands und wurde von der New York Times als eine der 52 „Places to go“ im Jahre 2016 dank seiner preiswerten und stilvollen Gastronomie gewählt. Sie können in Thessaloniki von morgens bis abends essen und Sie werden sicherlich sich nicht alleine  fühlen. Seine Küche ist geschmackvoll wegen der kulinarischen Einflüsse aus der Türkei, dem Balkan und dem Schwarzen Meer, sowie den jüdischen, arabischen und armenischen Siedlern. Die exotischen Lebensmitteleinfuhren, die von Kaufleuten  mitgebracht wurden, haben eine wichtige Rolle  in der Geschichte des Handels gespielt. Es gibt auch kostbare Produkte, die aus den natürlichen Ressourcen der Region kommen: Fisch und Meeresfrüchte aus dem Thermäischen Golf, sowie Obst, Gemüse, Fleisch und Milchprodukte, die in der umliegenden bergigen Landschaft und bei den Bauern produziert werden.

Das Essen ist ein wichtiger Bestandteil für das Leben der Einheimischen, deshalb gibt es viele Tavernen, hochwertige Restaurants, Bierkneipen, Cocktail und Wein Bars, Cafes und Ouzeries. Die Straßen sind voll mit leckeren Gerüchen und klassischen Publikumslieblingen, wie "Souvlaki" oder "Koulouri", eine runde, knackige Brezeln  bedeckt mit Sesam.  
Von Muscheln in einer leckeren Soße bis hin zu pikanten marinierten Sardellen sind die Meeresfrüchte hier eine reichhaltige Köstlichkeit. Nehmen Sie sich Zeit, um viele der leckeren Gerichte zu probieren und  an einer Taverne direkt am Meer Ouzo und Raki zu trinken.

Wenn die Nacht kommt, besuchen Sie den Ladadika Distrikt und Athonos-Platz mit wunderschönen dekorierten Restaurants und authentischer griechischer Küche. Genießen Sie auch ein szenisches Abendessen im Küstengebiet Nea Krini (ca. 25 Minuten östlich des Zentrums) oder eine traditionelle Mahlzeit in der kleinen Taverne im lebendigen Bit Bazar oder in der Nähe von Kastro, wo Sie gebratenen Halloumi-Käse mit "Pastourma" (geräuchertes Kamelfleisch) oder schmelzende kleine Dolmades und Auberginen gekocht im türkischen Stil probieren können.
 
Noch mehr zu probieren:
  • Gastronomische Führungen, um die traditionellen Speisen, Produkte und Verkäufer der Stadt zu erkunden. Organisierte abendliche Spaziergänge mit Wein­ und Käse testing durch die Hotspots der Stadt, sowie Touren zu den Lebensmittelmärkten wie Kapani und Modiano.
  • Die bekannten und beliebten Süßigkeiten von Thessaloniki. Probieren Sie das gefüllte (und glasierte) "Tsoureki" –Kuchenbrot  mit Schokolade und Nüssen, oder die  "Bougatsa" Pastete gefüllt mit Vanillecreme, sowie die neueste Entwicklung der "Bougatsan", eine Kombination zwischen Bougatsa und Croissant. Sie finden auch viele sirupartige, türkische Süßigkeiten.
  • Die lokale "Patsas" Suppe. Wenn Sie einen Kater haben, probieren Sie dieses traditionelle Gericht der " Arbeitnehmer". Nichts für schwache Nerven, wird "Patsas"  traditionell mit den Därmen von Lamm, Schaf oder Schweinefleisch, sowie mit Beinstücken gemacht. Es ist ein beliebtes "heilsames und stärkendes " Gericht, was in ganz Griechenland gegessen wird.
Entweder sind Sie ein unruhiger Geist und stürmen nach vorne, um ein echtes Abenteuer zu erleben oder wenn Sie es einfach ruhiger mit ihren eigenen Ritualen mögen, auch dann werden Sie sich in Thessaloniki nicht langweilen.
Wenn Sie die Trendsportarten wie Fußball, Tennis oder Basketball bevorzugen, können Sie nach Herzenslust die Spielfelder und das Basketball Museum der Stadt besuchen!
Wenn Sie einen urbanen farbigen Spaß suchen , können Sie hier Paintball spielen. Für diejenigen, die auf zwei Rädern sein wollen, gibt es zahlreiche Fahrradverleihe und Radsport-Gruppen und - Touren. Auch wenn Sie gerne laufen oder Skaten, bietet die Stadt ihre Promenade mit  mehreren lohnenden  Routen.

Jedes Frühjahr veranstaltet die Stadt einen internationalen Marathonlauf und Mitte Mai ein jährliches Extrem Sportfest am Hafen. Wenn Sie schwimmen genießen, haben verschiedene renommierte Hotels und Fitnessstudios gute Pools. Im Sommer können Sie zum Strand außerhalb der Stadt gehen. Mehr outdoorliebende-Abenteurer werden Klettern, Wandern, Canyoning, Bergsteigen und Skifahren in den nahegelegenen Bergen geniessen. Wenn Sie in der Stadt klettern möchten, gibt es mehrere große Kletterhallen mit Wänden von bis zu 8 m Höhe.
 
Noch mehr zu erkunden:
  • Der majestätische Berg Olymp ist der höchste Berg Griechenlands ( mit 2.918 m Höhe), übereinstimmend mit der Mythologie war er einst die Heimat der 12 Götter. Heute lockt er Wanderer und Bergkletterer und Bergsteiger aller Niveaus aus dem ganzen Land und der Welt an. Außerdem sollte der lange Sandstrand am Fuße des Berges erwähnt werden - er ist wunderschön!
  • Der Wald Sheikh Sou (es bedeutet das "Wasser der Sheikh“), der von den osmanischen Besatzern benannt wurde, ist nur 15 Minuten vom Stadtzentrum entfernt. Dieser grüne und ziemlich riesige Wald hat viele Wanderwege und Pfade, die 170 km Gesamtlänge haben. Sie sind ideal zum Laufen und Mountain Biking.
Gegründet  316 BC von dem mazedonischen Führer Cassander und benannt nach seiner Braut, spielt Thessaloniki die zweite Geige in der Geschichte - Erstens Pella, die alte Hauptstadt von Mazedonien, zweitens Konstantinopel, der Sitz des byzantinischen Reiches und drittens Athen, die heutige Hauptstadt Griechenlands. Die Bedeutung dieser Stadt steht nicht im Widerspruch. Wenn Sie ein Gefühl für die reiche Vergangenheit der Stadt bekommen wollen, besuchen Sie das ausgezeichnete  Archäologische Museum. Es zeigt eine endgültige Sammlung der mazedonischen materiellen Kultur aus ganz Griechenland, sowie Reliquien der alten Vergangenheit der Stadt. Die Rotunda (Agios Georgios Kirche) ist ein schönes Beispiel, für die vielschichtige Geschichte der Stadt, war sie ursprünglich als Mausoleum von den Römern gebaut worden. So wurde sie wieder eine Kirche im 4. Jahrhundert n. Chr. Im 15. Jahrhundert wurde sie eine osmanische Moschee, bevor ihre letzte Umwandlung in eine griechisch-orthodoxe Kirche stattfand.

Ungeachtet der Tatsache, dass es hier so viel zu sehen und zu lernen gibt, besuchen die Touristen von Thessaloniki nicht nur die renommierten Kirchen, die berühmten byzantinischen Denkmäler die Wallfahrtsorte für einige sind oder die mazedonischen dynastischen Gräber bei Vergina. Stattdessen werden Sie unweigerlich aktive Teilnehmer an der Fülle von kulturellen Veranstaltungen, die jedes Jahr stattfinden. Die internationalen Filmfestivals (für Spielfilme im März und Dokumentarfilme im November) haben  eine große Anziehungskraft auf die Besucher aus der ganzen Welt.

Für diejenigen, die Thessaloniki nicht in diesem Zeitraum besuchen können, gibt es  noch andere, kleinere Filmfestivals wie Taratsa 360, Urban Picnic und Video Dance sowie eine sehr aktive Musikszene, die der Jugendkultur und Modernität  zugeschrieben wird. Die Kunstszene ist auch reich an Museen wie dem Mazedonischen Museum für zeitgenössische Kunst, das eine ständige Sammlung von über 1.500 Werken hat, darunter diese des 20. Jahrhunderts und von zeitgenössischen griechischen Künstlern und ihre Beiträge zu internationalen Bewegungen in der Kunstwelt. Nicht zuletzt das Fotografiemuseum oder die Costakis-Sammlung mit über 1.200 Werken von meist avantgardistischer russischer Kunst. Der multikulturelle Charakter dieser Hafenstadt ist offensichtlich, da Christen Muslime und Juden über lange Zeit harmonisch zusammen gelebt haben. Das ist noch sichtbar in den Vororten der Stadt, die im großen Feuer von 1917 nicht zerstört wurden.

Sie können ein starkes Gespür für die jüdische Präsenz bekommen, wenn Sie das Jüdische
Museum besuchen. Es dokumentiert ihr Leben dort vom 3. Jahrhundert v. Chr. bis hin zur großen Ankunft der sephardischen Juden, die von Spanien während der spanischen Inquisition im 15. Jahrhundert flohen und bis zum Zweiten Weltkrieg hier lebten, bis die Gemeinde von den Nazis dezimiert wurde.
Mittlerweile war die alte Oberstadt (Ano Poli), der wunderschön erhaltene und szenische türkische Stadtteil auf dem Hügel, der Geburtsort von Mustafa Kemal Atatürk, dem Gründervater der heutigen Türkei.
Gehen Sie in die türkischen Viertel, um  Moscheen, Häuser und Bäder wie Geni Hammam, Yenti Koule (auch bekannt als Eptapyrgio, das sieben Turm Festung bedeutet), die an der Spitze des Hügels liegt, sowie Alaca Imaret, Koule Kafe, Sheikh Sou, Kipos tou Pasha, Yenti Koule und Tourbes Musa Baba zu sehen, dort können  Sie auch authentische türkische  Gerichte probieren. Sie werden bestimmt gerne erfahren, dass es hervorragende geführte Segway Touren oder Wanderungen zu den meisten Museen und Sehenswürdigkeiten rund um die Stadt gibt.
 
Noch mehr zu besuchen:
  • Das griechisch-orthodoxe Heiligtum des Berges Athos auf der Halbinsel Chalkidiki, wo die Klöster von üppigen, vergoldeten Palästen bis hin zu strengen höhlenähnlichen Kultstätten sind. Ähnlich zum Vatikan, behält er seine Unabhängigkeit, so dass jeder Besuch im Voraus arrangiert werden muss. Übrigens ist es nur Männern gestattet dort hinzu gehen...
  • Der weiße Turm, das wichtigste Wahrzeichen, das heute mit Thessaloniki verbunden ist. Er wurde als Teil eines Netzes von Befestigungsanlagen im 15. Jahrhundert errichtet.
  • Die gewölbte Panagia Halkeon, eine der ältesten Kirchen der Stadt, die im Jahre 1028 erbaut wurde.
  • Die gut erhaltene antike Agora                  des 1. Jh. n. Chr. auf dem Aristotelous Platz, die eine permanente Demonstration der Geschichte von Thessaloniki darstellt. Gönnen Sie sich ein Konzert, das im Amphitheater (aus dem 2. Jahrhundert n. Chr.) stattfindet.
  • Die herrliche Welt von Vergina. Kein Besuch in Thessaloniki oder in Griechenland  wäre komplett ohne die majestätischen archäologischen Stätten des alten Aigai, jetzt bekannt als Vergina in Imathia, zu besuchen.
  • Vergina war einmal die Hauptstadt der Makedonier und beherbergt die majestätischen Königsgräber, darunter das Grab des Königs Phillip II., dem Vater von Alexander dem Großen. Diese Stadt ist wirklich ein Ruheplatz für einen König.
  • Auch im Komplex / Museum sind das Grab des Prinzen und das Grab von Persephone, mit einem Fresko, das die Legende von ihrer Entführung durch Hades darstellt.
  • Die exquisiten goldenen Kränze (zwei aus Eiche und einer aus Myrte) sind auch ausgestellt, die einmal die Toten gekrönt haben. Sie können auch ein seltenes lila-gold-besticktes Tuch und eine goldene Krone bewundern, die zu einer Königin gehört. Diese Wertsachen wurden bei königlichen Symposien verwendet, darunter elfenbeinerne 'Betten', die Rüstung von Philipp II, sowie gold- und silberfarbene Totenurnen.
  • Osios David in Ano Poli, eine prächtige kleine Kirche, die angeblich im Jahre 500 n.Chr. gebaut wurde. Von dort hat man   einen imposanten Blick auf die Stadt.
Die Leute gehen nicht nach Thessaloniki zum Strandurlaub. Aber wenn der Anblick des Meeres Sie lockt rein zu springen, gibt es vier nahe gelegene Strände ausgezeichnet mit der "Blauen Flagge", mit kristallklarem Wasser und angenehmer Umgebung, die Sie besuchen können. Hier finden Sie Wassersport Einrichtungen, Sonnenliegen, Restaurants und Geschäfte.

Es gibt die weißen Sandstrände bei Asprovolta, sowie die Strände Epanomi und Perea und der am besten organisierte Strand Agia Triada, alle befinden sich im Süden des Stadtzentrums.
Abgesehen von den nahe gelegenen Küsten ist Thessaloniki umgeben von grünem Ackerland in den westlichen und südwestlichen Gebieten, sowie im Norden entlang des Axios Flusses. Die Naturliebhaber werden sich freuen, wenn sie den Nationalpark des Axios-Flussdeltas besuchen. Er umfasst den Fluss Aliakmonas und Loudias, sowie eine reiche Fülle von Flora und Fauna. Sie können schöne Wanderungen, Reiten und Radfahren in einer idyllischen Landschaft, vor allem im Frühjahr und Frühsommer genießen.

Sie können auch den See Koronaia in Lagadas besuchen, wo sich auch ein Nationalpark befindet, sowie den See Volvi im Osten, wo Sie auch in den heißen Quellen entspannen können. Wenn Sie die Alpenluft und die wilde Natur lieben, gibt es hier viele Dinge zum Erkunden. Besuchen Sie die Hügel und die alten Dörfer wie Hortiatis, Vertiskos und Kerdylio, oder weiter weg  die beeindruckenden Gebirge des Berges Olymp, Voras und Volvi, wo es auch einen See gibt, der für Windsurfen und Kitesurfen großartig ist.

Noch mehr zu sehen:
  • Der Damm bei Thermi, südlich von Thessaloniki. Thermi ist sehr angenehm im Frühjahr oder Sommer. Seine 9 km langen wunderschönen Feuchtgebiete wimmeln von Leben.
  • Die Höhle der Roten Steine oder Petralona, ​​am Fuße des Berges Katsika. Südöstlich von Thessaloniki wurde der berühmte Totenkopf des Archanthropus entdeckt, der heute im Archäologischen Museum von Thessaloniki aufbewahrt wird.
  • Der beliebte Urlaubsort Chalkidiki, nur eine kurze Autofahrt entfernt (80 km, ca. 1 Stunde Fahrt). Diese atemberaubende, geschichtsträchtige Halbinsel ist, wo die Einheimischen an Wochenenden hingehen, um das Schwimmen in der Ägäis zu genießen.
Thessaloniki hat eine große, quirlige/sprudelnde und gelassene junge Bevölkerung, dank der vielen Hochschulen und Universitäten in der Stadt (es wurde sogar die Europäische Jugendhauptstadt im Jahr 2014 genannt).

Das hat zur Entwicklung einer hippen, edlen, zeitgenössischen und spielerisch kreativen sozialen Szene basierend auf  Live-Musik, lebendigem Nachtleben, einer wachsenden Kunstwelt, belebten Cafes und Restaurants entlang der Uferpromenade und Kinos in und rund um den zentralen Aristotelous Platz geführt.

Genauso Thessaloniki beherbergt Thessaloniki  ältere und anspruchsvollere Menschen. Diejenigen, die in luxuriösen Fünf-Sterne-Hotels übernachten, einkaufen in hochwertigen Boutiquen in den zentralen Tsimiski-, Ermou- und Proxenou Koromila-Straßen sowie auf der Mitropoleos-Straße und essen bei Gourmet Restaurants auf luxuriösen Hoteldächern oder am Meer.
Dann gibt es die Zwischenkategorie - Leute, die künstlerisch, bon vivants, abenteuerlich und sozial orientiert sind. Es gibt Stadtgalerien, Theater, Designräume, die jährliche Biennale für zeitgenössische Kunst (zwischen Juni und September) und Festivals wie Urban Picnic, Dimitria und Moni Lazariston Festivals, die Voroina Wein- und Spirituosenmesse und Einkaufen in der geschäftigen und preiswerten Egnatia und Agia Sofia Straßen. Während des Internationalen Filmfestivals von Thessaloniki im März ist die Stadt für zwei Wochen mit Filmemachern, Schauspielern, Journalisten, Fans und Filmkritikern aus der ganzen Welt gefüllt.
Obwohl Thessaloniki  vielen Lebensstilen und Charakteren entspricht, wo Sie modisch gekleidet sind, um zum Abendessen zu gehen oder Kaffee trinken in Ihren bequemen Kleidern, das ist das  liebenswürdigste Merkmal der Stadt, sie begrüßt Sie nicht nur, sondern erlaubt dir auch du selbst zu sein , aber sie verwöhnt dich mit allem was du magst.
 
Noch mehr zu erkunden:
  • Klassische Hotspots wie Valaoritou, wo man die Welt sehen kann und Raki trinken oder die Strandpromenade, um luftige Spaziergänge zu genießen und an den erholsamen "grünen Räumen" zu stoppen.
  • Vogatsikou 3 (vor kurzem die beste hochwertige Cocktailbar in Griechenland genannt), wo ein Team von ausgezeichneten Barkeepern 77 herrliche und exotische Cocktails serviert. Sie bietet auch eine beeindruckende Weinkarte, die von den nordgriechischen Weinbergen inspiriert wurde. Sie servieren auch leckere Snacks und einen tollen Brunch.
  • Die ungewöhnlichen Bars der Stadt - es gibt Wasserstellen in Buchläden, Gärten, ein türkisches Badehaus, die Konzerthalle von Thessaloniki, szenische Dächer und Designläden, Mikrobrauereien, die frisches hausgemachtes Bier und endlose  internationale Labels verkaufen, dreistöckige Nachtclubs, die Live-Gigs, Vorführungen und Performance-Kunst veranstalten, und vor kurzem die erste Whisky-Bar der Stadt.
Lage
  • Lage
  • Klima
  • Übernachtungsmöglichkeiten
  • Anreise
  • Mobilität vor Ort
  • Nützliche Informationen

Thessaloniki liegt in der Mitte Nordgriechenlands und an der Kreuzung zwischen Europa und Asien. Im Norden sind Bulgarien und FYROM innerhalb von ein paar Stunden Fahrt. Athen ist 500 km südlich und in Sechs-Stunden zu erreichen.

Wegen seiner Lage direkt am Meer, kann das Wetter in Thessaloniki im Winter und an Sommerabenden ziemlich feucht und halbtrocken in anderen Jahreszeiten sein.


Das Klima ist in der Regel mild, mit sehr wenig Niederschlag während des ganzen Jahres und viel Sonnenschein.


Wie im Rest von Griechenland gibt es Hitzewellen im Sommer, vor allem zwischen Juni und August. Juli ist der heißeste Monat mit Temperaturen etwa, um 26 Grad Celsius  den ganzen Tag.

Im Zentrum von Thessaloniki, auf dem Aristotelous Platz und den benachbarten Straßen finden Sie verschiedene Unterkunftsmöglichkeiten- von den luxuriösesten und verwöhnenden Hotels bis hin zu neuartigen Zimmern und Appartements. Wenn Sie eine geschichtsträchtige Unterkunft und tägliche   Spaziergänge entlang der gepflasterten Straßen vorbei an archaischen Gebäuden wollen, bleiben Sie in der Altstadt.

Aber wenn Sie lieber eine unkonventionelle Stimmung suchen, bleiben Sie auf dem Navarino Platz im Herzen der Stadt und in der Nähe eines Gebiet von wunderschönen Gebäuden aus der römischen Ära,wie die Rotunda Galerius Palast und das Hippodrom.

Es gibt viele Möglichkeiten um Thessaloniki aus Athen zu erreichen. Es gibt regelmäßige Busse, Flugzeuge und Züge, sowie einige Fähren, die vom Piräus Hafen dorthin fahren.

Der internationale Flughafen hat nur eine Handvoll Direktflüge aus einigen europäischen Ländern, aber regelmäßige Flüge aus Athen.

Der Hafen verbindet die Stadt mit den Inseln Lemnos, Lesbos und Chios sowie dem Hafen Piräus über das ganze Jahr.

Im Sommer fahren die Fähren zu den Sporaden, Dodekanes und Kykladen, aber meist an ein oder zwei Tagen pro Woche.

Einmal in der Stadt, ist  Spazierengehen oft der beste Weg, um herumkommen.

Wenn Sie eine kurze Strecke in der Stadt fahren wollen, ist ein Taxi einfach und günstig. Versuchen Sie die Spitzenzeiten zu vermeiden, weil die Stadt viel Verkehr hat.


Das Mieten eines Autos ist eine gute Option, wenn Sie die Sehenswürdigkeiten außerhalb der Stadt besuchen wollen (die Straßen sind gut). Stellen Sie sicher, dass Ihr Hotel einen Parkplatz hat, weil die Stadt verwirrend sein kann.

Busse fahren häufig von Thessaloniki zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, aber die meisten Hotels in der Stadt können Ihnen Touren organisieren.

Nützliche Telefonnummern


Polizei: 100


Feuerwehr: 199


Krankenwagen: 166


Küstenwache: 2310 531.504


Thessaloniki Verkehrspolizei                   
(Zentrale Branche): 2310 554.144


Fremdenverkehrsamt Thessaloniki
(Zentrum): +30 2310 252170


Touristische Einrichtungen: +30 2310 254834